Technische Voraussetzungen

Die folgenden Tabellen zeigen die technischen (Mindest-)Voraussetzungen, die für den Betrieb der Anwendung Elektronisches Ursprungszeugnis erforderlich sind.
Hardware
PC
Prozessor
2-Kern-Prozessor
Arbeitsspeicher
2 GB (empfohlen 4 GB)
USB-Port
ausschließlich USB-Port für den Anschluss des Kartenlesers
Internetzugang
wird benötigt
Netzwerkverbindung
bei direktem Internetzugang
Drucker
Empfehlung
Einschränkungen bei der Verwendung von Druckern bestehen nicht. Empfohlen ist der Einsatz duplexfähiger Drucker, da Ursprungszeugnisse, abhängig vom Antrag, auch beidseitig bedruckt werden können.
Sonstiges
Kartenlesegerät
Chipkartenleser mit qualifizierter Signatur:
  • cyberJack® RFID standard
  • Cherry SmartTerminal ST-2000U
Signaturkarte
Sie benötigen eine Chambercard, die Sie in Ihrer IHK bestellen können. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der DE-CODA GmbH.
Terminalserver
Wir übernehmen keine Garantie für den Einsatz der eUZ-Anwendung in einer Terminal Server-Umgebung. Wenn Sie einen Terminal Server einsetzen, fragen Sie bitte den entsprechenden Anbieter, ob seine Terminal Server eine Einbindung von D-TRUST-Signaturkarten erlauben und ob diese mit der Treibersoftware Nexus Personal kompatibel sind.

Software
Betriebssystem
Microsoft Windows
ab MS Windows 7
Das Windows-Betriebssystem ist für die eUZ-Anwendung erforderlich. Wir übernehmen keinen Support für Emulatoren und Virtualisierungen.
Zugangssoftware
Nexus Personal
ab Version 4.28
 
Sonstiges
32-Bit
Über den nebenstehenden Link können Sie die Installation manuell beeinflussen. Diese Möglichkeit bietet sich an, wenn die automatische Installation Probleme aufwirft.
Downloadseite
(Externer Link)
Java Laufzeitumgebung
ab Version 1.8 / 32-Bit (automatische Installation)
Downloadseite
(Externer Link)
Adobe Reader
Version 4.05 oder höher
Downloadseite
(Externer Link)
Ghostscript
32bit, GPL Release
(bis Version 9.26)
Downloadseite
(Externer Link)

Proxyfreischaltung
Empfehlung Beim Einsatz eines Proxyservers oder Content-Filters können Änderungen der Zugriffsbeschränkungen notwendig sein. Folgende Adressen inklusive deren Unterverzeichnisse müssen zum Zugriff freigeschaltet werden:

http://signatur.ihk.de
Sind Sie bereit? Ob der Arbeitsplatz die Systemvoraussetzungen erfüllt, können Sie mit dem Programm UZ-Check der IHK-GfI mbH überprüfen.