Hinweis für Neukunden

Herzstück Ihrer elektronischen Signaturausstattung ist Ihre persönliche Signaturkarte, die Sie zunächst initialisieren müssen, um Sie verwenden zu können.
Da das Verfahren der Aktivierung nur einmal durchgeführt werden kann, können Sie beim Empfang der Signaturkarte erkennen, ob diese bereits missbräuchlich zu verwenden versucht wurde. Die Freischaltung der Signaturkarte mittels der Transport PIN Nummer können Sie erst nach erfolgreicher Installation der Treiber und nachfolgendem Neustart des Systems mit dem "D-Trust Card Assistent" vornehmen. Nach etwa 10-20 Sekunden wird Ihnen die Signaturkarte in der Anwendung angezeigt und Sie gelangen automatisch zum Aktivierungs-Dialog. Dort müssen Sie die sogenannte Transport-PIN, eine Ziffernfolge zur Aktivierung der Signaturkarte, eingeben. Diese wird Ihnen mit separater Post in einem Pin-Brief zugestellt und ist mit der Bezeichnung "Signature Transport PIN" gekennzeichnet.
Im Feld "neue Signature PIN" des Dialogs vergeben Sie die Ziffernfolge, welche später bei der rechtsverbindlichen elektronischen Unterschrift mit der Karte wieder abgefragt wird. Merken Sie sich diese Nummer gut, da Sie ohne diese selbst vergebene Ziffernfolge keine neue PIN Nummer vergeben können. Um Tippfehler zu vermeiden, müssen Sie diese Nummer im Feld darunter zur Sicherheit noch einmal eingeben. Die PIN Nummer ist achtstellig zu wählen. Beachten Sie, dass Sie nur drei Versuche haben, die Transport PIN korrekt einzugeben. Nach drei Fehlversuchen wird die Karte unwiderruflich gesperrt und Sie müssen Ihre Signaturkarte kostenpflichtig austauschen lassen.
Wenn Sie die PIN- Nummern eingegeben haben, starten Sie die Aktivierung der Karte mit der Schaltfläche "PIN initialisieren". Sie erhalten eine Bestätigung der Anwendung, wenn die Aktivierung durchgeführt wurde.
Gern können Sie sich für alle Fragen zur Aktivierung der Signaturkarte auch an das Supportcenter der Bundesdruckerei (D-Trust GmbH) wenden.